Frau alleine auf Reise
Home » Reise Magazin » Alleine reisen als Frau – 15 Tipps für mehr Sicherheit

Alleine reisen als Frau – 15 Tipps für mehr Sicherheit

Wenn die große Reiselust packt und eine Frau alleine reisen will, ist Sicherheit ein wichtiges Thema – eigentlich sogar das wichtigste, denn kommt es zu einem unvorhersehbaren Zwischenfall, kann dies nicht nur die Reise, sondern auch die Unversehrtheit gefährden. Alleine reisen als Frau bedeutet nämlich auch, diversen Risiken und Gefahren alleine und ohne Hilfe ausgesetzt zu sein. Lesen Sie in diesem Ratgeber, wie sich mit gut durchdachter Planung Reiserisiken drastisch reduzieren lassen und wie sich die Sicherheit deutlich erhöhen lässt.

Welche Gefahren bestehen, wenn Frauen alleine reisen?

Risiken, denen Frauen beim Alleinreisen ausgesetzt sind, hängen teilweise davon ab, wohin die Reise führt und wie reiseerfahren man als Frau ist. Handelt es sich um eine Pauschalreise in ein sicheres Reiseland, sind die Risiken natürlich geringer, als wird ein unsicheres Reiseland gewählt oder die Reise ins Outback führt, wo man auf sich selbst gestellt ist. Daneben bestehen noch allgemeine Reiserisiken, die von Verlieren der Papiere und der Reisekasse bis hin zu Unfall oder Krankheit während der Reise reichen können. Je besser während der Reiseplanung mögliche Eventualitäten bedacht und entsprechende Notfallpläne erstellt werden, desto sicherer ist das alleinige Reisen als Frau.

Sicherheitstipps: Auf Notfälle vorbereitet sein

Bereits bei Auswahl des Reiseziels bzw. der einzelnen Reiseetappen sollte man sich zu grundlegenden Dingen Gedanken machen:

  • In welche Regionen soll die Reise führen?
  • Handelt es sich um ein sicheres Reiseziel oder gibt es Reisewarnungen?
  • Wie werden im Zielland Frauen behandelt?
  • Wie sind die hygienischen und medizinischen Standards im Urlaubsland?
  • Welche Sprachen spricht man im Reiseland?

Lückenloser Reiseschutz: Auf die richtige Reiseversicherung kommt es an

Eine Reiserücktrittversicherung ist immer sinnvoll. Bei der Reiseversicherung sollte darauf geachtet werden, dass vollumfänglicher Krankenschutz dabei ist und auch die Rückholung aus dem Ausland in der Reiseversicherung enthalten ist. Handelt es sich um eine Reise, bei der Extremsportarten gemacht werden oder die Reisende sich besonderen Gefahren aussetzt (z. B. Tauchen, Bergsteigen usw.), kann es erforderlich sein, eine spezielle Reiseversicherung abzuschließen, die auch bei erhöhten Risiken vollen Versicherungsschutz gewährleistet, denn oft schließen Reiseversicherungen bestimmte Ereignisse aus dem Versicherungsschutz aus.

Notfalladressen im Reisegebiet

Vor Reiseantritt sollten alle wichtigen Adressen und Telefonnummern vor Ort in Erfahrung gebracht werden. Relevant sind z. B. Anschriften von Ärzten, Krankenhäusern, Botschaften, Autovermietungen, Zimmervermietungen, eventuell Personen, die als Notfallkontakte beansprucht werden können. Bei Rundreisen sollten diese Notfalladressen für alle Etappen und Zwischenstopps zusammengetragen werden.

Das Sicherheitsnetz zuhause

Bei jeder Reise sollten Freunde und Angehörige zuhause bereits vor Abreise genauestens darüber informiert werden, wohin die Reise geht, wann man an welchen Zwischenetappen ankommt sowie wann man wo und wie zu erreichen ist. Am besten ist es, die vollständige Reiseroute so präzise wie möglich niederzuschreiben und alle bekannten Kontaktmöglichkeiten und Notfallkontakte in diesen Reiseplan zu notieren. Wichtig ist auch, Freunde und Familie zuhause miteinander zu verknüpfen. So lässt sich ein Sicherheitsnetz spannen, das sich im Notfall untereinander austauscht und gemeinsam berät, wie der Reisenden geholfen werden kann.

Frauen, die alleine reisen, sollten mit Freunden, Bekannten und Verwandten feste Telefontermine vereinbaren, die verbindlich eingehalten werden müssen. So fällt den Leuten zuhause sehr schnell auf, wenn etwas nicht bestimmt und können über die Notfallkontakte im Ausland Hilfe ankurbeln. Neben regelmäßigen Telefonaten sollte auch ein zweiter Kommunikationsweg über das Internet aufgebaut werden. Falls das Handy verloren geht, kann die alleinreisende Frau sich per Mail oder über die sozialen Netzwerke beim Sicherheitsnetzwerk in der Heimat melden.

Kommunikation während der Reise: Stets auf Nummer sicher!

Wenn Frauen alleine reisen, ist das Handy mitunter das wichtigste Reisezubehör. Das Smartphone erweist als Navigationsgerät wertvolle Hilfe, ermöglicht den regelmäßigen Kontakt nach Hause in das Sicherheitsnetzwerk sowie das Telefonieren innerhalb des Reisegebiets. Am besten werden zwei Mobiltelefone sowie Ersatz-Ladekabel mitgenommen, falls etwas kaputt oder verloren geht bzw. das Handy geklaut wird. Idealerweise sind beide Smartphones simlockfree. So können internationale Telefonkarten mit gekauftem Guthaben ebenfalls verwendet werden.

Geld & wichtige Dokumente: Die Reserven für Notfälle

Wenn Frauen alleine reisen, sind sie unterwegs auf sich alleine gestellt. Das bedeutet auch, dass sie ihr gesamtes Reisegepäck immer am Körper haben. Es kann vorkommen, dass Gepäckstücke verloren gehen oder geklaut werden. Im schlimmsten Fall muss damit gerechnet werden, dass Handy, Laptop, Tablet, Bargeld, Kreditkarten, Flugtickets, Bahntickets, Reisedokumente sowie Notizen zu wichtigen Notfalladressen abhanden kommen. Um hier optimal vorzubeugen, haben wir für alleinreisende Frauen einige Sicherheitstipps:

  • Kopien von Personalausweis
  • Reisepass, Impfausweisen
  • Versicherungsunterlagen (Reiseversicherung)
  • Kontaktdaten vom Sicherheitsnetzwerk zuhause usw. möglichst in alle einzelnen Gepäckstücke einpacken.

Vor der Abreise sollten alle Reisedokumente, Pass & Perso, Tickets und Kontaktadressen, Routenplanung usw. eingescannt und auf eine passwortgeschützte Website oder in eine DropBox hochgeladen werden, damit im Notfall auch im Ausland aus einem Internetcafé darauf zugegriffen werden kann.

  • Bargeldreserven auf alle einzelnen Gepäckstücke aufteilen.
  • Unbedingt Bargeldreserven direkt am Körper tragen (z. B. im Schuh, im BH, in einem Brustbeutel, in der Hosentasche).
  • Eventuell besteht die Möglichkeit, innerhalb der Reiseregion etwas Bargeld zu hinterlegen.

Unbedingt sollten finanzielle Rücklagen gebildet werden, auf die das Sicherheitsnetz zuhause Zugriff hat, falls finanzielle Hilfe von daheim benötigt wird. So können beispielsweise Eltern, Geschwister oder Freunde Geld ins Ausland überweisen, wenn die Urlaubskasse zu neige geht, das Reisegeld verloren oder gestohlen wurde.

Alleine als Frau auf der Straße / im Outback unterwegs

Frauen sind rein körperlich betrachtet meist das schwächere Geschlecht und daher sind Frauen, wenn sie alleine unterwegs sind, besonders gefährdet, wenn es um Diebstahl, Raub, Überfall und sexuelle Übergriffe geht. Einerseits ist es äußerst hilfreich, vor der Reise noch einen Selbstverteidigungskurs zu absolvieren. Andererseits sollten alleinreisende Frauen nachfolgende Sicherheitstipps berücksichtigen.

Wenn Frauen alleine reisen: Jederzeit umsichtig sein

Musik ist ein toller Reisebegleiter. Doch zumindest ein Ohr sollte frei bleiben, damit man das Geschehen um einen herum noch gut hören kann. Offene Getränke und Speisen sollten nie aus den Augen gelassen werden. Eine reisende Frau sollte nach Möglichkeit immer den Schutz in einer Menschengruppe suchen und generell umsichtig sein.

Abwehr bei Übergriffen

In das Reisegepäck einer Frau gehören Pfefferspray, CS-Gas, Trillerpfeife oder auch ein Elektroschocker. Bitte stets das Waffenrecht im Zielland beachten und daran denken, dass solche Produkte zum Eigenschutz unter Umständen nicht an Bord des Flugzeugs mitgenommen werden dürfen. In diesem Fall kann z. B. Pfefferspray direkt bei Ankunft am Flughafen gekauft werden. Immer körpernah mitführen, damit das Abwehrmittel im Notfall direkt zur Hand ist. Gleiches gilt für die Trillerpfeife. Sie kann bei Überfällen laut gepfiffen werden, um den Täter abzuschrecken oder bei einem Unfall, um auf sich aufmerksam zu machen. Die Trillerpfeife gehört in die Hosentasche oder an einer Kette um den Hals getragen.

Länder mit Reisewarnungen und gefährliche Stadtteile meiden

Grundsätzlich sollten gefährliche Reisegebiete und Urlaubsziele mit Reisewarnungen von Frauen gemieden werden, die alleine reisen. Auf der Website vom Auswärtigen Amt können Reisewarnungen in Erfahrung gebracht werden. Dort finden sich aber auch viele weitere nützliche Informationen rund um das favorisierte Reiseland sowie Tipps, worauf Reisende in bestimmten Ländern achten müssen. Bei Ankunft im Hotel ist es sinnvoll, sich bereits an der Rezeption und auch im Restaurant beim Personal zu erkundigen, welche Gegenden man als Frau meiden sollte.

Nicht wie eine Touristin aussehen

Ein relativ guter Schutz für alleinreisende Frauen ist es, nicht als Touristin erkannt zu werden und selbstbewusst aufzutreten. Die Kleidung sollte daher sportlich oder im Landesstil gewählt werden, das Reisegepäck möglichst leicht gepackt und nicht im typischen Touristen-Stil getragen werden. Auf das Tragen von Schmuck sollten Frauen die alleine reisen verzichten. Da Handtaschen eine Einladung für Handtaschendiebe sind, sollte die Mitnahme einer Handtasche vermieden werden. Auch Portemonnaies in Gesäßtaschen sind eine Einladung für Taschendiebe. Daher Geld und wichtige Dokumente immer im vorderen Bereich und eng am Körper tragen, auch, wenn es umständlich ist, selbst an Geld und Papiere zu kommen.

Niemals als Frau auffallen, die alleine reist

Alleinstehende Frauen werden häufiger angegriffen und daher sollte es strikt vermieden werden, als solche eingeschätzt zu werden. Gerät man in eine brenzlige Situation, sollte stets so getan werden, als halte man nach dem Ehemann oder der Reisegruppe Ausschau. Auch ein Fake-Telefonat (z. B. “Honey, where are you? I can not see you yet.”) kann Täter davon abhalten, übergriffig zu werden. Frauen sollten auf einer Single-Reise immer einen “Ehering” tragen, um den Eindruck zu erwecken, nicht alleine unterwegs zu sein.

Sicherheit in der Unterkunft

Es versteht sich von selbst, dass die Zimmertür bei An- und Abwesenheit immer verschlossen ist. Nachts sollten auch die Fenster verschlossen werden. Außerdem sollte immer das “Bitte nicht stören Schild” an der Tür verbleiben, um dem Hotelpersonal keinen Zutritt zum Zimmer zu gewähren. Im Hotel sollte nach Möglichkeit ebenfalls nicht der Eindruck entstehen, dass man alleine auf dem Hotelzimmer ist. Zwar weiß das Hotelpersonal dies ohnehin. Doch gegenüber anderen Reisenden muss man nicht erzählen, dass man als Frau alleine reist. Wenn man das Hotelzimmer verlässt und auf dem Hotelflur Typen rumlungern, ist es praktisch, sich vom imaginären Lebensgefährten im Hotelzimmer mit den Worten “Bis gleich, Schatzi!” zu verabschieden. Diebstähle in Hotelzimmern sind keine Seltenheit. In Hotels und in Pensionen können Taschen und Kameras mit einem Fahrradschloss an einem festen Gegenstand angeschlossen werden. Wertgegenstände werden am besten im Hotelsafe deponiert oder gar nicht erst auf die Reise mitgenommen.

Als Frau sicher mit dem Taxi im Ausland unterwegs

Die Anschrift des Hotels sollte immer auf einem Zettel mitgenommen werden und kann bei Bedarf dem Taxifahrer gezeigt werden, falls man die Landessprache nicht beherrscht. Während der Taxifahrt sollte das Handy eingeschaltet sein und per Google Maps die Route kontrolliert werden, die der Fahrer einschlägt. Die Lizenznummer des Taxis kann vor dem Einsteigen an einen sicheren Kontakt zuhause geschickt werden. Kurz nach dem Einsteigen kann ein Anruf gemacht werden (z. B. an Eltern oder Freunde). Während dem Telefonat sollte etwas gesagt werden wie “Ja, ich komme gleich bei euch in xxx (xxx = genaue Zieladresse) an, falls ihr es doch nicht vor mir schafft, warte ich da einfach.”

Alex

Alex

Alex ist schon seit seiner Jugend bei den Pfandfindern am liebsten Draußen unterwegs. Wenn er nicht gerade durch die Welt reist, schreibt er am liebsten über Outdoor, Survival und Prepper Themen.

Kommentar Hinzufügen