Landschaft Irland
Startseite » Wildcampen » Wildcampen in Irland

Wildcampen in Irland

Wildcampen ist in Irland grundsätzlich verboten. In der Regel gibt es aber viele Möglichkeiten, auf privaten Grundstücken sein Zelt aufzustellen, zumal die Einwohner Irlands sehr gastfreundlich und tolerant sind.

Wildcampen in irischer Natur

Vom Gesetz her ist das Wildcampen nicht erlaubt. Außerhalb von Campingplätzen darf unter Brücken und an Straßen weder übernachtet noch gecampt werden. Mit Erlaubnis der örtlichen Behörde ist jedoch das Übernachten und Campen auf Privatgrundstücken und auf Parkplätzen erlaubt. [no_toc]

In der Praxis geht man in Irland ziemlich tolerant mit Campern um. Fragt man die Eigentümer eines Privatgrundstücks, ob man für eine Nacht sein Zelt aufstellen darf, wird diese Bitte selten ausgeschlagen. Auch mit einer Distanz zu einem bewohnten Gebäude wird das wilde Campen in der Regel toleriert. Iren sind für ihre Gastfreundschaft bekannt und auch die Behörden dulden in der Regel Wildcamper – solange sie den Platz sauber halten, die Natur nicht stören und nur eine Nacht bleiben.

Auf landwirtschaftlich genutzten Flächen ist das freie Zelten verboten, zumal dort sowieso keine oder nur schlechte Möglichkeiten zum Übernachten bestehen. Meistens weisen auch in diesen Gebieten Schilder auf das Campingverbot hin (No overnight Parking oder Temporary Dwelling prohibited).

Wildcampen in Irlands Nationalparks

Für die Nationalparks gelten meistens Sonderreglungen. Oft ist das Wildcampen und Biwakieren in Nationalparks erlaubt. Man sollte sich jedoch auf den Webseiten der jeweiligen Nationalparks informieren, denn in Naturschutzgebieten sowie in besonders geschützten Bereichen der Nationalparks sind das Zelten und das Übernachten ohne Zelt verboten.

So schön ist Irland

Kommentar Hinzufügen