Portugal Landschaft
Startseite » Wildcampen » Wildcampen in Portugal

Wildcampen in Portugal

In Portugal ist das Wildcampen grundsätzlich verboten. Wenn man sich allerdings an ein paar Regeln hält und nicht gerade zur Hochsaison in Touristenzentren zeltet, wird mal als Wildcamper oftmals toleriert.

Wild Zelten in Portugal

Da das Zelten außerhalb von Campingplätzen in ganz Portugal verboten ist, sollte man tunlichst vermeiden, in Touristenhochburgen wild zu campen. An der Algarve sollte somit nur auf Campingplätzen gezeltet werden. [no_toc]

An vielen Orten entlang der Küste befinden sich Wohnmobilstellplätze. Dort lässt sich auch das Zelt für eine Nacht aufschlagen.

Generell sollte man nicht in der Nähe von Wohngebieten sowie in Nähe von Campingplätzen wildzelten.  In letzter Zeit (Stand 2016) nahm die Anzahl der Wohnmobilreisenden so enorm zu, dass nun die Toleranz für Wildcamper abgenommen hat. Somit werden auch Camper mit Zelt in vielen Orten und vor allem an den Stränden aufgefordert, ihr Zelt wieder abzubauen.

Zudem ist das Wildcampen in Naturschutzgebieten strengstens verboten.

Im Sommer besteht außerdem eine hohe Brandgefahr und deshalb wird in dieser Zeit streng gegen Wildcamper vorgegangen. Wenn dann auch noch ein Lagerfeuer lodert oder über offenem Feuer gekocht wird, ist mit Recht mit den Ordnungshütern nicht mehr zu diskutieren.

Wildcampen außerhalb der Küstenzone und Touristenorte

Abseits der Küste und der touristischen Orte gilt zwar auch das generelle Wildcampingverbot, aber dort lässt sich meistens ein Zeltplatz für eine Nacht auf Privatgrundstück finden. Selbstverständlich sollte der Eigentümer um Erlaubnis gefragt werden.

In Naturschutzgebieten sollte man nicht wildcampen.

Zu beachten sind auch beim Zelten auf Privatgrundstücken die Regeln für Brandschutz, denn besonders im Sommer ist diese Gefahr sehr hoch: Keine offenen Feuerstellen!

So schön ist Portugal

https://www.youtube.com/watch?v=Pbz5xQcP32E

Kommentar Hinzufügen